top of page

Interim Manager FAQ

Häufig gestellte Fragen rund um das Interim Management

Immer wieder erreichen mich Fragen rund um das Interim Management und daher habe ich eine Auswahl an Fragen und Antworten zusammengetragen.

Ist Ihre Frage nicht dabei? Kein Problem. Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an. Gerne beantworte ich Fragen persönlich. Kontaktdaten. Vielen Dank.

Was ist ein Interim Manager und wann ist der Einsatz sinnvoll?

Als Interim Manager agiere ich als "Manager auf Zeit", also als externe Führungskraft im befristeten Einsatz. Dabei übernehme ich Verantwortung für meine Arbeit in einer Linienposition oder in Projekten. Meine absolute Loyalität gilt dem Auftrag, nicht (mehr) meiner Karriere. Ich verlasse das Unternehmen wieder, sobald das Problem gelöst ist, selbstverständlich ohne Abfindung. Interim Manager sind grundsätzlich in allen Branchen und vom inhabergeführten Mittelstand bis zum Konzern aktiv. In Deutschland begann ab 1990 ein hoher Bedarf an Führungskräften durch das Zusammenwachsen von Ost und West. Zunächst war ein Einsatz meist mit Krisen oder Sanierungen assoziiert. Heute geht es vielmehr um temporär fehlende Kapazitäten oder fehlendes Know-How. Typische Einsätze sind z. B. 

  • Vakanzüberbrückungen, für die Zeit in der die neue Führungskraft für eine Festanstellung noch nicht gefunden oder noch nicht angetreten ist. 

  • Management im Turnaround als "Feuerwehr" in der Krise oder der Sanierung, bei Umstrukturierungen, Schließungen oder Abwicklung von Unternehmen, auch im Bereich Nachfolge, M&A und Due Diligence. 

  • Projekte mit Spezialwissen für ausgewählte Themen, wie Post Merger Integration, Digitalisierung etc. 

Was bringt ein Interim Manager mit und was sind Vorteile und Nutzen? 

Die Interessenvertretung für Interim Manager in Deutschland, die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management (DDIM), hat strenge Qualitätskriterien für professionelle Interim Management-Dienstleistungen aufgestellt. Die DDIM-Mitgliedschaft gilt in der Branche als Ausweis für hohe Qualität und Kompetenz im Interim Management. Als DDIM-Mitglied bin ich nachweislich langjährig als Führungskraft in verantwortlichen Positionen auf der ersten oder zweiten Führungsebene aktiv gewesen und habe hier Ergebnis- und / oder Führungsverantwortung getragen. Weiter verfüge ich über Projekterfahrungen im Interim Management oder habe nachweislich dem Interim Management vergleichbare Tätigkeiten im Rahmen früherer Festanstellungen übernommen. Als Vorteile ergeben sich z. B.,

  • Unternehmen können mit Interim Managern sehr schnell auf interne oder externe Situationen reagieren.

  • keine Konkurrenz für interne Führungskräfte, da die Loyalität des Interim Managers dem Auftrag dient.

  • Personalentwicklungseffekte, denn ein Interim Manager bringt neue Ansätze mit 

Interim Management - Teurer Spaß oder jeden Cent wert?

Grundsätzlich berechne ich als Interim Manager einen zuvor vereinbarten Tagessatz für tatsächlich geleistete Zeiten, zuzüglich Nebenkosten wie Reise- und Übernachtungskosten. Als grobe Orientierung beträgt der Tagessatz etwa 1% des Jahresgehalts eines vergleichbaren Mitarbeiters in Festanstellung. Letztendlich richtet sich der Tagessatz jedoch nach dem Management-Level, den Anforderungen eines Projektes und der Marktlage. Im Vergleich zur Festanstellung trage ich als selbständiger Interim Manager mein unternehmerisches  Risiko komplett allein und auch Zeiten ohne Mandat müssen kalkulatorisch berücksichtigt  werden. Es fallen keine Kosten für Urlaub, Krankheit, Fortbildung, Altersversorgung, Sozialabgaben, Abfindung, Bonus,  Dienstwagen, Overhead, Versicherungen usw. an. Das Tagessatzmodell ist einfach zu kalkulieren, fair und jeden Cent wert, denn aufgrund vorhandener Erfahrungen und Methodenkompetenz werden erste Erfolge schnell sichtbar. Meistens ist es teurer, einen Interim Manager nicht einzusetzen. 

Wie unterscheiden sich Interim Manager und Berater?

Interim Manager und Berater unterscheiden sich in ihrer Herangehensweise und Umsetzung von Lösungen. Während ein Berater theoretische Ansätze analysiert und Konzepte mit Handlungsempfehlungen entwickelt, deren Umsetzung später erfolgt, zeichnet sich ein Interim Manager als erfahrener Praktiker aus. Abweichungen und Herausforderungen werden von ihm schnell erkannt, und die Umsetzung beginnt sofort "hands-on". Schnelle Erfolge, sogenannte "Quick Wins", werden rasch sichtbar.

Als Interim Manager agiere ich nicht nur als Ratgeber, sondern als aktiver Teil des Teams. Die Umsetzung von Konzepten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Team und basiert auf praktischer Anleitung. Der Fokus liegt auf konkreten Ergebnissen (Resulting) im Gegensatz zur reinen Beratung (Consulting). Durch diese direkte Integration in das Unternehmen kann der Interim Manager die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen besser verstehen und effektive Lösungen implementieren.
 

Welche Vorteile bieten sich für einen Aufsichtsrat?

Der Einsatz von Interim Managern bietet dem Aufsichtsrat verschiedene Vorteile:

  1. Kurzfristige Ressourcenbeschaffung: Bei dringendem Handlungsbedarf kann der Aufsichtsrat erfahrene Interim Manager empfehlen, um schnell auf kritische Herausforderungen zu reagieren, ohne langwierige Rekrutierungsprozesse.
     

  2. Unterstützung bei strategischen Initiativen: Interim Manager können bei der Umsetzung strategischer Maßnahmen wie dem Aufbau von Shared Service Centern, der Optimierung der Supply Chain oder der Einführung von ERP-Systemen helfen, insbesondere wenn Ressourcen begrenzt sind.
     

  3. Rezession und wirtschaftliche Unsicherheit: Interim Manager spielen eine Schlüsselrolle im Krisenmanagement, in Sanierungsmaßnahmen und können temporär Vorstandspositionen besetzen, um die Unternehmensführung zu stabilisieren.
     

Insgesamt ist der Einsatz von Interim Managern ein vielseitiges Werkzeug, das dem Aufsichtsrat ermöglicht, flexibel und ressourceneffizient auf komplexe Herausforderungen zu reagieren. Dies trägt dazu bei, den langfristigen Erfolg des Unternehmens zu sichern, und der Aufsichtsrat sollte aktiv die Potenziale von Interim Managern in seiner Beratung und Überwachung nutzen.

bottom of page