Geförderte Unternehmensberatung

Förderprogramm: „Förderung unternehmerischen Know-hows“ 

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen zu allen Fragen der Unternehmensführung. Förderziel ist es, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit von KMU zu steigern und Arbeitsplätze zu sichern. Der Zuschuss beträgt zwischen 50% und 90%.

Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind. Beratungen vor einer Gründung können nicht mit diesem Programm bezuschusst werden. 

Die „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an

  • Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)

  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmen)

  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit folgenden Leistung können wir unterstützen:

Gemeinsam mit professioneller Hilfe fällt es leichter, neue Wege zu finden. Nach der Richtlinie sind konzeptionelle und individuelle Beratungsleistungen förderfähig. Reine Fördermittelberatungen können nicht gefördert werden. Wir unterstützen mit Information und Erfahrung dabei, passende Maßnahmen, die zur Überwindung einer Krise nötig und möglich sind, zu bestimmen, z. B. in 

  • wirtschaftlichen,

  • finanziellen,

  • personellen und

  • organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. 

Externe Unterstützung durch einen erfahrenen Partner stärkt das Vertrauen in die Entscheidungsgrundlagen bei Dritten und schafft Vertrauen zu den Stakeholdern.

BAFA-Merkblatt

Beratungsarten/-themen

BAFA Corona-Beratungsförderung beendet

Die Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows wurde temporär um ein Modul zur schnellen und unbürokratischen Förderung der Unternehmensberatung für Corona-betroffene Unternehmen und Freiberufler erweitert. Die Nachfrage nach dieser 100-prozentigen Beratungsförderung hat die Erwartungen weit übertroffen. Mehrere zehntausend Unternehmen haben Anträge gestellt. Aufgrund der großen Nachfrage sind die für dieses spezielle Fördermodul vorgesehenen Mittel bereits ausgeschöpft und die Förderung aus dem Corona-Sondermodul wurde vorzeitig eingestellt. 

Die anderen Module zur Förderung unternehmerischen Know-hows ermöglichen weiterhin geförderte Beratungen zu günstigen Konditionen. Diese Module im regulären Programm mit Eigenanteil werden unverändert fortgeführt und stehen Unternehmerinnen und Unternehmern weiter zur Verfügung.

BAFA-Merkblatt

Corona-Förderung

Bisherige Förderprogramme 

Das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ fasst die bisherigen Programme „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung“, „Gründercoaching Deutschland“, „Turn-Around-Beratung“ und „Runder Tisch“ zusammen. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union kofinanziert.

LEISTUNGEN
KONTAKT
SOCIAL MEDIA

Carsten Zaremba

ZAR|CON Interim 

In de Reer 20 c

D-21629 Neu Wulmstorf

Germany

+49 (0) 160 759 71 63

kontakt (at) zarcon.de

  • Xing - Weißer Kreis
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

© 2020 by Carsten Zaremba - Alle Rechte vorbehalten

NETZWERKE
via-momentum-logo-300.png
DDIM Mitglied Carsten Zaremba